Am ersten Wochenende des Jahres hat der SSV bei den F und E Junioren seine Hallenturniere um den GMS Cup ausgetragen. Zahlreiche Teams waren der Einladung gefolgt. So gab es bei den F-Junioren ein Teilnehmerfeld mit 6 Mannschaften und bei den E-Junioren waren es sogar 8 Teams. Gespielt wurde um Pokale und Preise der Firma GMS – Glasdesign und Montageservice Rosemann.

Am Vormittag starteten die F  des SSV mit den Gästen vom ASV Wintersdorf, JFC Gera, FC Altenburg, Lusaner SC und dem SV Zehma. Von Beginn an kristallisierte sich der JFC Gera als Favorit heraus, was er auch in den Spielen gegen die direkten Konkurrenten Lusaner SC und den Gastgeber mit 1:0 Siegen unterstrich. Dem JFC gelangen 5 Siege mit einem Torverhältnis von 14:1. Auf dem 2.Platz kam der Lusaner SC ein, mit einem besseren Torverhältnis gegenüber dem drittplatzierten Team aus Nöbdenitz. Auf den weiteren Plätzen folgten Zehma, Altenburg und Wintersdorf.


Klaus Hübschmann (KFA-Vorsitzender) nimmt die Siegerehrung vor ... hier der Turniersieger JFC Gera

Die Gastgeber zeigten im gesamten Turnierverlauf aber eine durchschnittliche Leistung und konnten nicht an den Nikolaus-Cup vom Dezember anknüpfen. Man begann mit einem 1:0 Sieg gegen Wintersdorf. Es folgte die Niederlage (0:1) gegen JFC Gera, ein 1:1 Remis gegen den Lusaner SC und ein 3:1 Sieg gegen FC Altenburg. Das letzte Spiel ging dann mit 2:0 ebenfalls an die Nemzer. Als bester Spieler des Turniers wurde Tilas Taubert vom SV Zehma ausgezeichnet. Als treffsicherster Schütze erwies sich Pharrell Junghanns vom gastgebenden SSV Nöbdenitz. Die 3 erstplatzierten Mannschaften erhielten Pokale und alle Teams Urkunden und Medaillen. Alles in allem ein gelungener Auftakt in den Hallentag.

Endstand:
1. JFC Gera  15 Pkt. / 14:1 Tore
2. Lusaner SC  10 Pkt. / 8:2 Tore
3. SSV Traktor Nöbdenitz  10 Pkt. / 7:3 Tore
4. SV Zehma  4 Pkt. / 5:11 Tore
5. FC Altenburg  2 Pkt. / 5:14 Tore
6. ASV Wintersdorf  1 Pkt. / 2:10 Tore


(Fotos: Thomas Hußner)


Am Nachmittag folgte dann das Turnier der E-Junioren. In Gruppe A stritten neben dem Gastgeber, der LSV Altkirchen, die SG TSV Gera-Westvororte und TSG Caaschwitz um den Einzug ins Halbfinale. In Gruppe B waren dies der BSV Paitzdorf, TSV Windsichleuba, SV Mannichswalde und der Lusaner SC. Während sich in Gruppe A mit Westvororte (3 Siege) der Favorit klar durchsetzte, war es in der anderen Gruppe spannender. Hier warrn am Ende der TSV Windischleuba als Erster und BSV Paitzdorf ganz vorn. Der SSV Nöbdenitz erreichte ebenfalls das Halbfinale, setzte sich nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen den LSV Altkirchen durch. Die Gruppenersten bestimmten auch die Halbfinalspiele und siegten jeweils ohne Gegentor. Das Spiel um Platz 3 verlor der Gastgeber gegen Paitzdorf klar mit 0:5.  In einem spannenden Finale zwischen Westvororte und Windischleuba gewannen die Geraer knapp aber verdient mit 2:1. Bester Torschütze wurde Kevin Wiedemann vom BSV Paitzdorf mit 7 Treffern. Als bester Spieler oder besser besten Spielerin wurde Justine Schlebe vom Turniersieger ausgezeichnet. Auch hier erhielten die 3 ersten Teams Pokale und alle Mannschaften Urkunden und Medaillen.

      
Bester Torschütze und bester Spieler (beste Spielerin)

Endstand:
1. SG TSV Gera-Westvororte
2. TSV Windischleuba
3. BSV Paitzdorf
4. SSV Traktor Nöbdenitz
5. SV Mannichswalde
6. LSV Altkirchen
7. Lusaner SC
8. TSG Caaschwitz

Der SSV Traktor Nöbdenitz bedankt sich bei den Sportfreunden Mario Großmann, Michael Breitfelder, Alexander Busch und Thomas Hußner für die ordnungsgemäße Leitung der Turniere, bei den Sportfreunden Jens Albrecht und Klaus Hübschmann für die Leitung der Spiele und bei Silvio Rosemann vom Glasdesign- und Montageservice für die Pokale und Medaillen.

 

Maik Drescher
Zum Seitenanfang