Die Nemzer III. bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen, konnte sich aber in der ersten halben Stunde keine klaren Torchancen erarbeiten. Nur Junghanns erzielte Torgefahr, scheiterte aber am Torhüter. Starkenberg war nur bei Standards gefährlich, die hoch in den Strafraum geschlagen wurden.

In der 33. Minute dann gleich dreimal die Chance das Führungstor zu erzielen, als der Torhüter den Schuss von Junghanns prallen ließ. Kurkowsky 2x und Nitzsche brachten den Ball im Tor nicht unter. Die darauffolgende Ecke wurde vom Torhüter gerade noch so geklärt. Die zweite Hälfte dominierte die Nemzer III noch mehr. Seliger scheiterte zwei mal allein vorm Torhüter. Starkenberg hatte in der 75. Minute eine gute Konterchance. Die letzte viertel Stunde versuchten die Nemzer alles ein Tor zu erzielen, war aber beim Finalpass oft zu ungenau oder rannte sich in der Abwehr der Starkenberger fest. Schnelle Gegenzüge brachten dann auch noch Gefahr fürs Nemzer Tor, die aber von Jankowiak vereitelt wurden. So verschenkte man trotz bester Torchancen einen möglichen Sieg.

Tore: Fehlanzeige

Nöbdenitz: Jankowiak, Blaha, M. Ahner, Zschögner, Köhler, Kurkowsky, Seliger, P. Nitzsche (46. J. Ahner), Man. Ahner ( 60. Demut), Junghanns, Gleis

 

Maik Drescher
Zum Seitenanfang