Bei tropischen Temperaturen empfingen die Nöbdenitzer die spielstarken Kicker aus Niederpöllnitz. Es darf festgestellt werden, dass beide Mannschaften trotz der großen Hitze sehr guten Fußball spielten. Nöbdenitz begann stark und hatte durch Zschögner aus spitzem Winkel eine gute Schussgelegenheit, die aber der Gästetorhüter klären konnte (2.). Vier Minuten später ergab sich eine Doppelchance für Schlenzig und anschließend Bergner, die auch ohne Erfolg blieben (6.). Aber auch die Gäste hatten ihre Gelegenheiten. So bei einem Schuss aus 14m, den Schmidt halten konnte oder bei einem weiteren, der über den Querbalken strich (7./12.).

Die Nemzer zeigten in der folgenden Phase ein gefälliges Kombinationsspiel, aber zum Torerfolg reichte es noch nicht. Niederpöllnitz war bei seinen Konterangriffen aber stets gefährlich. Zunächst rutschte eine Eingabe von links an allen vorbei, aber in der 23. Minute nutzten die Gäste einen Abwehrfehler der Nemzer durch Poser zur 0:1 Führung. Der Gastgeber zeigte sich davon unbeeindruckt und hatte durch Freistoß von Kutschbach, einen Schuss von Zschögner und einer Chance durch Kutschbach Gelegenheiten zum Torerfolg (29./32./41.). Die Niederpöllnitzer schufen aber auch in dieser Phase durch Gegenstöße stets Torgefahr.

Die zweite Hälfte hätte für die Nöbdenitzer nicht besser beginnen können, denn unmittelbar nach Wiederanpfiff sorgte Zschögner nach guter Vorarbeit von Bergner für den 1:1 Ausgleich. Das Spiel wogte nun hin und her, wobei der Gastgeber die besseren Tormöglichkeiten hatte. Kutschbachs Schuss aus 11m wurde vom Niederpöllnitzer Torwart gehalten, eine kluge Eingabe von Bergner schoss Kutschbach knapp vorbei und auch Schlenzig scheiterte (51./65./67.). Niederpöllnitz kam durch Freistöße vor dem Nemzer Strafraum zu mehreren guten Schussgelegenheiten, vergab aber zum Teil unkonzentriert oder Schmidt konnte halten. Auch bei einem Gewühl vor dem Nemzer Tor reagierte Schmidt zweimal mit gutem Reflex (69.). Die beste Chance zum Siegestreffer hatte Zschögner, der nach einem Durchspiel von Schlenzig den Ball am Gästetorhüter nicht vorbei bekam. In den letzen Minuten des Spiels reagierte Schmidt bei einem Kopfball und einem Schuss der Niederpöllnitzer stark und hielt den Punktgewinn fest. Es blieb beim insgesamt gerechten Unentschieden, wobei auf Grund der besseren Torchancen auch ein Sieg der Nemzer verdient gewesen wäre. Die Zuschauer hatten trotz der brütenden Hitze ein schnelles und gutes Spiel gesehen. So zeigte sich auch Trainer Östreich insgesamt zufrieden mit seiner Mannschaft, die eine weitere spielerische Steigerung erkennen ließ. Schiedsrichter Mirko Geidel mit seinen Assistenten Sven Rocktäschel und Justin Patzer leitete gut, hatte aber bei der Freistoßauslegung nicht immer eine glückliche Hand.

Maik Drescher
Zum Seitenanfang